Der Treubrüchige

oksa

Inhalt:

„Der Todeskampf beider Welten nähert sich schneller als erwartet“, verkündete die Alterslose. „Doch es ist immer noch möglich, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Allerdings nur unter der Bedingung, dass ihr euch verbündet und Opfer bringt, die euch jetzt noch unerträglich scheinen mögen. Die Zukunft beider Welten hängt von euch ab. VON EUCH ALLEN!“

Die Zeit drängt für Oksa Pollock, denn beide Welten sind vom Untergang bedroht. Nur eine kann die Vernichtung sowohl Edefias als auch der Welt der Da-Draußen noch verhindern: Oksa Pollock, die Unverhoffte. Deshalb bleibt ihr und ihren Helfern allen Gefahren zum Trotz keine Wahl. Oksa muss ihre Bestimmung erfüllen und Edefia aus den Händen des bösen Ocious reißen. Doch dazu müssen sich die Rette-sich-wer-kann mit ihren schlimmsten  Feinden verbünden.

Klappentext:

Gerade erst hat Oksa Pollock ihr letztes Abenteuer bestanden und ist mit Mühe und Not aus dem magischen Gemälde nach London zurückgekehrt. Doch zur Erholung bleibt keine Zeit, denn nun steht ihr eine noch größere Herausforderung bevor: Der Übergang in das magische Land Edefia, aus dem ihre Familie stammt und zu dessen „Erhabener“ sie bestimmt ist. So schnell wie möglich müssen Oksa und die sogenannten Rette-sich-wer-kann den Kampf gegen den bösen Ocious aufnehmen, der die Macht in Edefia gewaltsam an sich gerissen hat. Allenthalben zeigen sich nämlich die Folgen des gestörten Gleichgewichts beider Welten, eine Naturkatastrophe jagt die andere. Doch bevor Oksa ihrer Bestimmung folgen kann, gilt es noch, ihre Mutter Marie aus den Fängen der Treubrüchigen zu befreien. Gemeinsam mit ihren Gefährten bricht Oksa zu einer gefährlichen reise auf, in deren Verlauf sie sich immer wieder fragen muss, wer Freund ist und wer Feind…

Meine Meinung:

Edefia: Das erste Mal bekommt man jetzt die Schönheit dieses Paradieses beschrieben und es wirklich unfassbar. Die Bewohner achten sehr auf die Natur und ihre Häuser sind auf den Boden, mit Brücken verbunden und es ist einfach alles sehr natürlich und auch sehr nachhaltig dargestellt. Jedenfalls bevor die Zerstörung der Welten anfängt.  Die Leute sind alle sehr freundlich und freuen sich sehr als Oksa in ihre Welt kommt, auch wenn es ein großes Opfer gebracht hat…

Bewertung: Die verschiedenen Pflanzen und der Plemplem ist für mich immer das witzigste und diese Szenen entspannen einfach und lockern einen auf bevor das nächste passiert. Sie haben einfach eine so liebe und süße Art an sich die die Autoren so schön und perfekt beschrieben rüberbringen, dass man sich alles genau vorstellen kann. Es hat wieder ein offenes Ende, was irgendwie immer bei der Reihe so ist aber ich HASSE es!! ;D

Oksa entscheidet sich für Tugdual und ich finde es echt bescheuert. Ich weiß sie bekommt nie mit wie Gus sich um sie bemüht aber einfach JEDER sieht/liest, dass er in sie verliebt ist und er würde alles für sie tun und sie merkt es nicht. ich finde Tugdual an sich gar nicht so schlecht. Aber er hat irgendwie eine Art an sich, die mich zurückschrecken lässt. Ich bin sehr misstrauisch ihm gegenüber und hoffe einfach, dass sie sich Gus zuwendet und merkt was das was am Ende passiert zu bedeuten hat. Vor allem nachdem sie die Krankheit zusammen durchgemacht haben, vor allem da hätte sie es merken müssen.

Fazit:

Das beste bis jetzt 🙂

5 von 5 Punkten

❤ ❤ ❤ ❤ ❤

euere

Bookloverin XO

Foto

Advertisements

Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s