[Rezension] Throne of Glass – Die Erwählte

51ozdAdtfyL._SX354_BO1,204,203,200_

Erhältlich als: E-Book, Hard Cover, Taschenbuch & Hörspiel

Preis: 7,99 – 17,95 €

Seiten: 496

FSK: ab 14

Verlag: dtv

„Nach einem Jahr Sklavenarbeit in den Salzminen von Endovier hatte Celaena Sardothien sich daran gewöhnt, dass sie überallhin mit Waffengewalt und in Ketten gebracht wurde.“

Reihe

51ozdAdtfyL._SX354_BO1,204,203,200_51N82Qd7X3L._SX354_BO1,204,203,200_51wMoXcJteL._SX354_BO1,204,203,200_

Inhalt

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Meinemeinung

Die Welt/Geschichte: Celaena Sardothien ist die Assasinin von Adarlan, dem Königreich. Doch nachdem sie in einen Hinterhalt gelockt wurde sitzt sie als Gefangene in den Salzminen von Endovier fest.  Dann wird sie vom Kronprinzen eingeladen sein Champion zu sein und man meint eigentlich zu wissen, dass sie es schaffen wird, auch wenn man sie erst so kurz kennt. Die Weise mit der sie immer denkt ist echt gruselig. Bei jeder Situation stellt sie sich vor wie schnell sie alle erledigen könnte und abhauen könnte, was einmal sogar fast geklappt hatte. Im Glasschloss angekommen kommt dann bald heraus, dass nicht nur die anderen Champions eine Gefahr für sie darstellen sondern noch etwas viel dunkleres und eigentlich schon längst vergessenes, was man wieder heraufbeschworen hat. In diesem Buch geht es nämlich nicht nur um ein normales Königreich sondern um eines in der Magie existiert, auch wenn sie vor längerer Zeit vom König verbannt wurde. Doch Celaena lässt sich davon nicht abhalten und trainiert Tag für Tag mit Captain Westfall um wieder zu Kräften zu kommen.

Die Personen: Im Vordergrund steht natürlich Celaena Sardothien. Sie ist Assasinin, also Auftragskillern, auch genannt die Königin der Unterwelt. Man müsste eigentlich meinen, dass sie vor nichts zurückschreckt und sehr kaltherzig und hart ist. Dabei ist sie das ganz genaue Gegenteil. Klar wenn sie kämpft lässt sie keine Gnade walten, aber es gibt Momente in denen sie ihren Gefühlen freien Lauf lässt und dann sieht man, dass sie eine sehr weiche, verletzliche Seite hat. Diese Seite ist aber oft geschlossen und kann nur von bestimmten Dingen geöffnet werden. Sie hat sehr früh ihre Eltern verloren und wurde dann vom König der Assasinen „aufgezogen“ und trainiert. 

Dann gibt es noch den Kronprinzen von Adarlan. Er ist ein netter Kerl, der überhaupt nicht so ist wie sein Vater und man mag ihn nach einer Zeit wirklich. Genauso wie Celaena wäre da nicht noch Chaos Westfall, der Captain der königlichen Leibgarde. Also ich mag ihn viel lieber als Dorian, den Kronprinzen, auch wenn er nicht so offen und fröhlich wie er ist. Er ist eher darauf bedacht Abstand zu Celaena zu halten, was dann ziemlich schief geht, aber das sieht er auch selbst und kann am Anfang seine Gefühle nicht unter Kontrolle bekommen.  Anfangs ist es so wie ein typisches Liebesdreieck irgendwie, was ich normalerweise nicht so mag aber da ist es noch unter Kontrolle gehalten. Zusätzlich kommt noch Nehemia vor, die Prinzessin von Eyllwe, welches aber erobert wurde vom König von Adarlan. Sie ist sehr lieb und wird zur besten Freundin von Celaena, aber auch sie scheint ihre Geheimnisse zu haben. Herzog Perrington gibt es dann auch noch, ein unhöflicher Mensch, der viel mit dem König zu tun hat und mit ihm Pläne schmiedet, die nicht gerade ungefährlich sind. Er hat auch Pläne gegen Celaena…

Schreibstil: Ich finde es ist ein sehr ungewöhnlicher Schreibstil, der mich aber genauso mitzieht wie die anderen. Es ist eben auch schon lange her gewesen, dass ich ein Buch gelesen habe das nicht in Ich-Form geschrieben war. Trotzdem bin ich sehr schnell durchgekommen und freue mich riesig auf den nächsten Band.

Fazit

Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu lesen und ich bin schon jetzt ganz schön vernarrt in die Geschichte ;D Die die Fantasy mögen aber auch den Touch Action werden dieses Buch genauso lieben wie ich 🙂

5 von 5

🔥🔥🔥🔥🔥

eure

Bookloverin XO

Foto

Advertisements

5 Kommentare zu „[Rezension] Throne of Glass – Die Erwählte

  1. Hey Chiara,
    Ich meine du warst das. ^^

    Du hast mich mal gefragt, wie ich das mit dem zuletzt rezensiert Widgetg emacht habe. Ich habe jetzt eine Anleitung dafür gemacht: https://buechermops.wordpress.com/2016/02/20/wordpress-tutorial-1-widget-zuletzt-rezensiert/ Warst du das? Ich habe da nämlich nicht geantwortet, weil ich zu faul war es zu erklären, da es so aufwendig war. Sorry, ich habe es aber jetzt nachgeholt. 😉

    Liebe Grüße, Sarah
    Ps: Tolle Rezensionen. 😀 Throne of Glass ❤

    Gefällt mir

Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s