[Rezension] Talon – Drachenzeit

Talon - Drachenzeit von Julie Kagawa
Talon – Drachenzeit von Julie Kagawa

Erhältlich als: E-Book & Hardcover

Preis: 13,99 – 16,99 €

Seiten: 560

FSK: ab 13 Jahren

Verlag: Heyne>fliegt

„Ember, wann sind eure Eltern gestorben, und was hat ihren Tod verursacht?“

Reihe

 

 

 

Inhalt

Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich!

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Meine Meinung

Die Geschichte:  Neu, impulsiv und auf jeden Fall alles andere als langweilig. Ein Mädchen, dass nie etwas anderes gemacht hat als mit ihrem Bruder Dante in Talon zu lernen. Jetzt müssen sie zeigen wie sehr sie sich bei den Menschen anpassen können was bei beiden sehr gut läuft, doch dann leben sie sich immer mehr auseinander. Dante verbirgt vor ihr plötzlich Geheimnisse und dann kommen auch früher als es seins sollte Ausbilder, die sie auf das spätere Salon leben vorbereiten sollen. Ember ist alles andere als zufrieden und ich finde, dass es mal wieder eine tolle Geschichte ist die etwas mit Drachen zu tun hat. Aber dann eben auch nicht wie man sich das sonst immer denkt aber das ist ja das gute daran. Kagawa hat eine Welt erschaffen von der man gefesselt ist und gleich alles wissen will, was man natürlich nicht erfüllt bekommt :/ :).

Die Personen:  Hauptperson ist Ember Hill, feuriger, roter, impulsiver Drache, die sich bis sie unter Menschen gelebt hat nur Talon verschrieb. Es war ihre Zukunft aber auch eben das einzige, dass sie kannte bis dahin. Sie verliebt sich in das Leben und wendet sich von ihrem Zwilling Dante ab, nachdem sie bemerkt, dass er nur noch Sachen vor ihr verbirgt. Dante ist wechselhaft und kann Leute gut für sich einnehmen sodass alle ihn mögen, doch vor allem lebt er für Talon und das ohne Wenn und Aber. Dann kommen die Georgskrieger Tristan und Garret bei denen es eigentlich dasselbe ist. Garret kommt Ember näher und verliebt sich mit ihr in das abwechslungsreiche und spaßige Leben. Tristan im Gegensatz dazu ist ein sturer Soldat und Georgskrieger.

Schreibstil: Ich Liebe Die Autorin. Nein echt schon mit der Plötzlich Fee und der daurauffolgenden Plötzlich Prinz Reihe hat sie mich völlig überzeugt und das hier spielt ja in einer völlig anderen Welt. Die Texte sind toll genauso wie die verschiedenen Charakter.

Julie Kagawa (Autorin)

iu-2Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachennacht ist der dritte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Fazit

Hammer, spannend und ein must have! Vor allem wenn man Drachen mag…

Und ich nehme das Buch für die Nr. 5 in meiner Märchenhaft durch 2016 Challenge *-*

5 von 5

🐉🐉🐉🐉🐉

lg

Chiara 🙂

 

Advertisements

4 Kommentare zu „[Rezension] Talon – Drachenzeit

  1. Haha da ist jemand Kagawa Fan 😉
    Ich fand es nicht so gut wie du, aber es macht definitif auch Spaß zu lesen. Ich mochte die Idee mit den Drachen die sich tarnen und der Organisation Talon am liebesten. Leider mag ich Ember nicht vor allem was sie so im zweiten macht. Aber manchmal ist sie okay, jedenfalls nicht so scheiße wie Riley, wirklich ich mag ihn überhaupt. Vor allem im zweiten wie er zu Garret ist! -_- Okay, liegt daran dass ich Garret einfach nur liebe! 😀
    Ich finde es gut wie du die Charaktere vorstellst, aber ich hätte mir gewünscht, dass du noch ein bisschen mehr deine Meinung einbringst, zum Beispiel eben ob du die Charaktere magst oder nicht, sowas.
    Worte sind Wind,
    Moana

    Gefällt 1 Person

    1. Hey,
      Der erste war einfach finde ich gut gemacht 😀
      Mit dem zweiten bin ich fast fertig aber ich kann schon jetzt sagen dass er ja mal überhaupt nicht so gut ist wie der erste. Das mit den Charakteren sehe ich nämlich dann genau wie du und da hab ich ehrlich noch nie drüber nach gedacht danke!!
      Chiara 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s