[Kurze Rezension] Acht Sinne – Ben

41p35Wzla+LErhältlich als: E-Book

Preis: 2,99 €

Seiten: 182

FSK: ab 12 (empfohlen von mir)

Genre: Fantasy

Ich hätte den verdammten Mistkerl einfach sterben lassen sollen.

Reihe

Die Acht Sinne-Reihe:

Zusätzlich:

 

Inhalt

Nach der Messerattacke im Strafgefangenenlager ist Ben nur knapp dem Tod entronnen.Kurze Zeit später rettet er nicht nur Jespers Leben, sondern kommt mit Lee dem Geheimnis der Verdrängten auf die Spur. Der Verräter wird enttarnt, doch bevor die Sinnliche Welt etwas unternehmen kann, erklären die Totaa den Menschverbundenen den Krieg. Ben bleibt nichts anderes übrig, als dem Ruf seines Landes zu folgen und in den Kampf zu ziehen …

Inklusive Bonuskapitel wie es nach dem Cliffhanger von Band 7 weitergeht!

Leseprobe
Lee stand auf dem schroff abfallenden Felsvorsprung und blickte hinunter in die Schlucht der Schandtaten. Die untergehende Sonne tauchte ihr Gesicht und die Bergkette, die sich links von uns erstreckte, in ein warmes Licht.
Ich sog die Luft des roten Landes tief in meine Lungen und der Anblick brachte alte Erinnerungen in mir hoch. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, an die Suche nach den Lichtsteinen – Erinnerungen, wie wir mit dem Scheißkerl Jesper durch diese Schlucht gewandert waren.
„Denkst du an ihn?“, fragte ich und trat hinter Lee.
„Wen meinst du?“, entgegnete sie.
„Ich spreche von dem Wahnsinnigen.“
„Von welchem?“, fragte sie zurück und drehte sich zu mir um. Der Wind wirbelte ihre Haare auf und vor der Kulisse der zerklüfteten Berge sah sie noch schöner aus als sonst. Ihr Anblick machte etwas mit mir, ich fühlte eine verdammte Unruhe, die ich mir nicht anmerken lassen wollte.
„Nicht von Jesper“, erwiderte ich hart. „Ich meine den schmächtigen Typen, der jede Nacht eine Wagenladung Berserkerbeeren in sich reingeschaufelt hat.“
Sie zögerte kurz, bevor sie antwortete.
„Ich habe tatsächlich an Skobi gedacht“, sagte sie leise. „Ich hoffe, dass er und Leonora aus dieser Schlucht herausgefunden haben.“
„Vielleicht wäre es sicherer für sie, wenn sie noch immer in dieser Höhle hausen würden“, erwiderte ich nüchtern. „Draußen werden sie wahrscheinlich sowieso von den Totaa abgeschlachtet.“
Und dann sagte sie nichts und auch ich hielt die Klappe. Eine Stille spannte sich zwischen uns, in der die Schwere des Krieges lag.
„Ich wollte mich übrigens noch bei dir bedanken“, sagte Lee irgendwann und betrachtete mich intensiv.
Ich schnaubte. „Wofür willst du dich bedanken, Wächterin? Dafür, dass ich den meisten nur geringe Überlebenschancen in diesem Krieg zuschreibe?“
Sie schüttelte den Kopf. „Nein, dafür, dass du mir das Leben gerettet hast.“ Ihre grünen Augen fixierten mich noch immer und machten mich fertig.
Es brachte mich fast um den Verstand, dass wir beide hier standen, dicht nebeneinander, ganz nah, und doch viel zu weit entfernt. Die Gedanken an unsere gemeinsame Vergangenheit, schon allein der Gedanke, dass es eine gemeinsame Vergangenheit gegeben hatte, das alles brachte mich halb um und ich schob es schnell zur Seite. Dieser vermaledeite Templer hatte das magische Band zwischen uns zerstört, das Lee dazu gebracht hatte, mich zu lieben. Ich verfluchte Casimir dafür und ich verfluchte mich selbst dafür, dass ich noch immer nicht loslassen konnte.
„Gern geschehen, Wächterin“, sagte ich mit rauer Stimme.

Meine Meinung

Also zuerst mal habe ich mich sehr gefreut, dass es einen extra Teil gibt…das ist ja genauso wie (wenn man obsidian kennt) oblivion, bloß, dass es nicht der letzte Teil ist. Doch irgendwie ist die Spannung einfach weg wenn man sowieso weiß was als nächstes passiert. Man hat sehr deutlich den Unterschied gemerkt, als ich das letzte Kapitel gelesen habe, das an den siebten Band aus Lees Sicht noch drangehängt wurde. Also an sich war es natürlich eine ganz andere Sicht, also eben aus Ben Sicht und man konnte danach auch viel mehr verstehen. Aber trotzdem ist es irgendwie blöd fast ein ganzes Buch nochmal zu lesen, sozusagen 😬

Hat jemand von euch es schon gelesen?

Also an sich ist es irgendwie so, dass man dann Ben nichts mehr vorwerfen kann aufgrund des Verlassens von Lee aber es ist einfach von der Geschichte her so, dass man sie schonmal gelesen hat.

Der Einzige Charakter der hier näher vorgestellt wird als bei Lee und über dessen Menschenleben auch der zweite Extra Teil geschrieben wurde ist Logan. Ich denke aufgrund dem Ende, dass er im 8.Teil einen größeren Teil auch bei Lee spielen wird und das finde ich auch gut. Er ist sehr sympathisch und ich mag seine Einstellung sehr. Auf jeden Fall finde ich bis jetzt auch das Buch über ihn sehr spannend :).

So da wär ich eigentlich auch schon fertig da ihr den Rest mit den anderen Charakteren und so bei der Rezension von Acht Sinne – Band 7 der Gefühle lesen könnt.

Lg

Chiara xo

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Kurze Rezension] Acht Sinne – Ben

Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s