[Rezension] Sommer mit Happy End

51IM3SgYCQLErhältlich als: E-Book

Preis: 0,99 €

Seiten: 145

FSK ab: 12 Jahre (von mir empfohlen)

Genre: Abenteuer/Liebesroman/Jugendliche

„Er ist jetzt bereit, sich zu verabschieden.“ Die ruhige Stimme des alten Arztes klang gedämpft an mein Ohr und ich sah vom verschnörkelten Muster des dicken Perserteppichs hoch.

Reihe

Acht Sinne – Reihe

 

Extra Bücher dazu

 

Inhalt

Zwei, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Er, Logan Jackson ist ein Traum von einem Mann. Gutaussehend, mit trockenem Humor und absolut keinem Interesse an einer ernsthaften Bindung.
Sie, Amy Turner ist verantwortungsbewusst und direkt – und erst seit kurzem Managerin von Happy End Love, einer Partnervermittlung, die noch an die wahre Liebe glaubt und für die Amys Herz schlägt. Dass ausgerechnet der arrogante Logan Jackson das Unternehmen von seinem unbekannten Vater erbt, bringt ganz schön viel Aufregung in das kleine Städtchen Wolfred Creek.
Kein Wunder, dass Logan und Amy immer wieder aneinander krachen – und als sie dann auch noch gemeinsam zwei Tage auf einer einsamen, exotischen Insel verbringen müssen, ist das Abenteuer schlichtweg vorprogrammiert …

Leseprobe:

Amy
Zielstrebig ging ich zu einem der großen Küchenschränke und holte den alten Teekessel mit dem roten Griff heraus. Während ich Wasser aufsetzte, summte ich leise vor mich hin. Dann zog ich die schwere Schublade auf und wühlte mich durch die verschiedenen Packungen mit Teebeuteln, als es an der Tür klingelte.
Stirnrunzelnd fuhr ich herum. War das vielleicht Tessa, die vergessen hatte, dass ich ihr freigegeben hatte?
Leicht genervt ging ich aus der Küche. Ich wollte jetzt keine Gesellschaft haben, ich wollte einfach nur meinen Tee trinken und meinen Gedanken nachhängen. Als ich die Eingangshalle schon halb durchquert hatte, klingelte es zum zweiten Mal. Diesmal blieb der Besucher länger mit dem Daumen auf dem Klingelknopf und ich schloss Tessa aus. Sie war nicht der Typ für so viel Ungeduld.
„Ich komme schon“, rief ich und öffnete gereizt die Tür.
Draußen stand derselbe dunkelblonde Typ, den ich schon auf dem Friedhof gesehen hatte, und an seiner halb erhobenen Hand sah ich, dass er eben im Begriff gewesen war, ein weiteres Mal zu klingeln.
„Soll ich die Tür noch mal schließen? Dann können Sie ein drittes Mal klingeln“, sagte ich frostig und versuchte das seltsame Gefühl aus meinem Körper zu verjagen, das mich bei seinem Anblick überkommen hatte. Aus der Nähe bemerkte ich erst, wie attraktiv er war und dass er die unglaublichsten Augen besaß, die ich je bei einem Mann gesehen hatte. Sie waren hellblau und stachen aus seinem Gesicht regelrecht hervor. Unwillkürlich musste ich an Gletschereis denken und genau so kalt war auch sein Blick.
„Danke für das Angebot, aber ich möchte nicht noch mehr Zeit verlieren als ohnehin schon“, entgegnete er mit einer Stimme, die meine Nervenenden zum Vibrieren brachte. „Sind Sie Amy?“ Er sprach meinen Namen mit einem leicht abfälligen Unterton aus und schlagartig erlosch jegliches Vibrieren. Der Typ war einfach nur ein Arsch.
„Ja, ich bin Miss Turner“, antwortete ich kühl und sah ihm direkt in seine Gletscheraugen. „Und Sie sind?“
„Mister Jackson“, erwiderte er im gleichen Tonfall.
„Und was kann ich für Sie tun, Mr. Jackson?“ Noch während ich das sagte, begann der Teekessel in der Küche zu pfeifen und ich drehte mich halb um.
„Für den Anfang könnten Sie mich reinlassen“, meinte er.

Meine Meinung

Ich liebe wirklich diese Geschichte und es hat mir mal wieder bewiesen wie sehr ich mich in Liebesgeschichten verlieren kann. Es ist irgendwie einfach so, dass bei den Büchern, die ich lese immer ein bisschen Liebe dabei sein muss und wenn es dann irgendwie nur darum geht dann schmelze ich förmlich dahin 😉 . Nein die Geschichte ist echt wirklich schön gemacht obwohl sie so kurz gefasst ist. Aber wirklich ich vergöttere diese Charaktere! ich mag auch einen Typen mit Gletscheraugen 🙄 Na ja würde man die Kapitel aus Logans Sicht nicht haben hätte ich ihn von Anfang an als Arsch abgestempelt aber sowas von. Ja ok, ich meine  nur weil man den Hintergrund seines Verhaltens dann kennt ist es lange nicht okay aber man kann ihm dann einfach nicht böse sein und es ist irgendwie auch ein bisschen lustig wie er sich manchmal verhält 😇

Amy ist so eine typische Liebesroman Frau und wenn man es sich so überlegt ist es auch eine typische Handlung: Mann verhält sich gegenüber der Frau als Arsch, irgendetwas passiert was sie verbindet, sie küssen sich dann passiert was schreckliches aber sie merken, dass sie sich nicht mehr trennen können. ABER wenn es immer dasselbe wäre würde es ja auch nicht so erfolgreich sein. Auf jedenfall (ich drifte schon wieder ab) mag ich Amy trotzdem sehr weil ich in ihr so ein bisschen mich (wenn ich älter bin) gesehen habe oder jedenfalls wäre ich gerne später so wie sie, mutig und standhaft.

Jetzt hoffe ich erst recht, dass die Beiden im nächsten Acht Sinne Band vorkommen aber ehrlich gesagt ist es ein bisschen gruselig, weil ich meine, wenn sie in der Acht Sinne Welt gelandet sind muss ja etwas in der echten Welt passiert sein, also ich meine sie müssen dann ja beide gestorben sein oder? Wisst ihr was ich meine?

Fazit

Ich hab es sehr genossen das Buch zu lesen und hatte es auch auf einmal durch (als ich mitten in der Nacht mit dem Bus nach Saragossa gefahren bin). Rosesnow ihr habt da mal wieder ein tolles Buch auf die Welt gebracht 😉

5 von 5 Heeeerzen

❤️❤️❤️❤️❤️

Lg

Chiara xo

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Sommer mit Happy End

Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s